Beste Freundinnen Claudia & Suerti möchten geliebt werden
Claudia und Suerti

One thought on “Beste Freundinnen Claudia & Suerti möchten geliebt werden

  1. Claudia (Tricolor, geb 08/20) und Suerti (Tigerli, geb 09/20) wurden in eine wilde Katzenkolonie von rund 40 Strassenkatzen in Südspanien geboren. Der Hilferuf einer besorgten Dame wurde von Mari Luz gehört. Die beiden Kätzinnen waren damals noch Babies und wurden zusammen mit Suerti’s Bruder Rudy im Tierheim aufgenommen.

    YouTube Video: https://youtu.be/tQfjUbyj35g

    Im Tierheim angekommen, kümmerte sich die Betreuerin liebevoll um die kleinen Wesen und päppelte sie auf. Sie wurden aufgefüttert, von Parasiten befreit und die Augenentzündung (Herpes) wurde erfolgreich behandelt und ist nach Abklingen der Symptome nicht mehr aufgetreten. Suerti hat jedoch getrübte Augenlinsen davongetragen und hat daraus resultierend ein beeinträchtigtes Sehvermögen.

    Die hübsche Claudia ist vom Wesen her eher ruhig, scheu und zurückhaltend. Veränderungen verunsichern sie zu Beginn. Das Katzenmädchen wird eine Weile brauchen, bis sie sich der neuen Familie öffnen kann. Einmal Vertrauen gefasst, lässt sie sich aber anfassen und streicheln. Hier ist sicherlich Geduld und viel Katzenerfahrung und Verständnis gefragt. Tigerli Suerti ist etwas zutraulicher als ihre Freundin. Beide werden jedoch etwas Zeit und viel Liebe brauchen, um sich gänzlich öffnen zu können. Da die beiden ein gemeinsames Schicksal teilen und seit klein auf zusammen sind, möchten die beiden nicht getrennt werden. Die Freundinnen werden deshalb nur gemeinsam vermittelt.

    Die süssen Fellnasen werden nur zu erfahrenen Katzenliebhabern vermittelt. Kinder, sofern diese den sorgsamen Umgang mit Tieren kennen, dürfen gerne mit von der Partie sein, um die Katzenmädchen zu beschäftigen. Aufgrund Suerti’s eingeschränkter Sicht können wir nur sehr verkehrsarme, grüne, katzenfreundliche Lagen berücksichtigen – sei dies sehr ländlich oder in einer verkehrsreduzierten Wohnüberbauung. Nach ausgiebiger Eingewöhnungszeit werden sich die beiden über Freigang freuen – keine Vermittlung in Wohnungshaltung.

    Beide Kätzinnen sind kastriert, gechipt, Fiv/Felv negativ getestet, geimpft und werden mit dem Internationalen Veterinärausweis abgegeben. Die Kostenbeteiligung beträgt CHF 380 pro Katze (inkl. Transport, Verzollung und ANIS-Registrierung).

    Die beiden Freundinnen befinden sich momentan noch in Malaga im Tierheim, welches wir dank regelmässiger Besuche persönlich kennen. Werden die süssen Samtpfoten bald von Ihnen gestreichelt?

    Unser Verein ArchePfoetli ist im Besitz einer offiziellen Handelsbewilligung und verfügt über die entsprechenden Einfuhrgenehmigungen in die Schweiz. Sobald die beiden Katzen adoptiert sind, können sie innert kurzer Frist zu Ihnen reisen. Die Katzen werden durch unseren Verein offiziell verzollt und an die Adoptanten an einem vorgängig vereinbarten Treffpunkt in der Schweiz übergeben.

    Möchten Sie mehr über die beiden Büsis und den Ablauf der Adoption erfahren? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme und beantworte gerne ihre Fragen. Kontaktperson bei ArchePfoetli: Priska Steiner

    INFORMATION – Die Kostenbeteiligung – abzüglich Verzollung und ANIS-Registrierung – kommt dem Katzenhaus «Asociación Huella Felina Mijas» in Spanien zugute. Die Aufnahme künftiger Strassenkatzen, tierärztliche Versorgung, Futter und Transport werden damit finanziert. Ein wichtiges Anliegen sind die dringend notwendigen Kastrationsaktionen, die der unkontrollierten Vermehrung der Strassenkatzen Abhilfe schaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.