Deva – das menschenscheue Dreibeinerli
Deva

One thought on “Deva – das menschenscheue Dreibeinerli

  1. Deva (geboren ca. 2013) wurde von einem Passanten schwer verletzt auf der Strasse aufgefunden. Mutmasslich wurde sie von einem Fahrzeug angefahren und einfach liegen gelassen. Dieser brachte sie in die nächstgelegene Tierklinik, wo der betroffene Hinterlauf aufgrund der Schwere der Verletzung leider amputiert werden musste.
    Deva war von Anfang an sehr schreckhaft und tat sich schwer, den Menschen zu vertrauen. Wir können nur erahnen, wie viel Schlimmes sie auf der Strasse erleiden musste. Aufgrund ihrer verängstigten Art und ihres Handicaps gab es letztlich nur die Möglichkeit, sie in die Obhut eines Tierheims zu entlassen. Und so zog sie 2020 ins Katzenhaus von Mari Luz in Mijas.
    Mit dem Handicap hat sich die Katzendame in der Zwischenzeit gut arrangiert und bewegt sich innerhalb der sicheren Mauern des Tierheimes problemlos. Aber trotz liebevoller und geduldiger Betreuung hat Deva die Angst vor den Menschen nicht überwinden können und lässt sich selbst von Tierschützerin Mari Luz nicht anfassen.
    Gerne hätten wir für die hübsche Tigerdame ein kuschliges und sicheres Zuhause gesucht, aber aufgrund ihrer Menschenscheu ist dies nahezu unmöglich, weshalb sie wohl den Rest ihres noch längeren Lebens in der Obhut des Katzenhauses verbleiben wird.

    Mit einer Patenschaft helft ihr, dass es Deva nie an Futter, Wasser und medizinischer Versorgung fehlen wird. Unterstützt Du Dreibeinerli Deva mit einer jährlichen Patenschaft von 450 CHF? Herzlichen Dank!

    Überweisung bitte mit Vermerk «Patenschaft – DEVA»: Société ArchePfoetli, Rue du Moulin 6, 2832 Rebeuvelier, Zürcher Kantonalbank ZKB, 8049 Zürich, IBAN: CH47 0070 0114 8050 5239 0 oder Link zu Zahlteil mit QR-Code

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert