Malinka & Teo
Malinka & Teo

One thought on “Malinka & Teo

  1. Malinka (getigert) wurde im Frühling 2018 hochträchtig aufgefunden und von einer Tierschützerin im Süden Spaniens aufgenommen. Dort brachte die Kätzin im April 2018 zehn Kitten zur Welt, eines davon ist Teo (Tiger mit weiss). Seither leben die beiden Samtpfoten mit rund 60 weiteren Artgenossen in einem unbewohnten Haus, welches Mari Luz gegen ein kleines Entgelt zur Verfügung gestellt wird. Die anderen Geschwister von Teo haben unterdessen ein Zuhause in Spanien oder in der Schweiz gefunden.

    Video auf YouTube: https://youtu.be/Y-mUBxQcgEM

    Die hübsche Malinka ist ca. im März 2015 geboren. Für sie war die Strasse drei Jahre lang ein gefährliches und unsicheres Zuhause. Mittlerweile ist sie ruhiger geworden und weiss das sichere Leben im Katzenhaus zu schätzen.

    Teo ist einer ihrer zahlreichen Söhne – ein liebevoller Schmuser, der seiner Mutter sehr zugetan ist. Er ist ein sozialer Kater und Artgenossen sind ihm genauso wichtig wie liebevolle Menschen, die ihm Zeit und Raum geben sich einzugewöhnen. Teo hat ein ausgeglichenes und friedfertiges Naturell. Er zeigt seine Freude und geniesst jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit.

    Anlässlich unseres Besuches diesen Herbst im Tierheim konnte ich mich persönlich vom Stand ihrer Entwicklung und ihr Wesen überzeugen. Teo begrüsste uns gleich als wir den Raum mit den Fiv+-Kätzchen betraten. Er strich um unsere Beine und forderte sanft seinen Anteil an den Streicheleinheiten ein. War Malinka zu Beginn noch etwas zurückhaltend, taute sie im Verlaufe des Nachmittags zusehends auf und lag später quer über dem Bauch unseres Sohnes und liess sich von ihm verwöhnen. Mit von der Partie war auch Teo und so liessen sich die beiden Fellnasen sichtlich genüsslich den Bauch kraulen.

    Die beiden zutraulichen Katzen haben so sehr ein eigenes Zuhause verdient, wo sie genügend Aufmerksamkeit und Liebe erfahren dürfen. Eine Familie mit Kindern, welche den artgerechten Umgang mit Katzen bereits kennen oder Personen, die häufig zuhause sind, wären genau das Richtige.

    Als Wohnungskatzen suchen wir für Malinka und Teo eine geräumige Wohnung (mind. 90 m2) und eine grosszügige gesicherte Terrasse oder Balkon zum Sonnen und das Leben draussen zu beobachten. Da Malinka wie auch Teo Fiv-Positiv getestet wurden, dürfen sie keinen Freigang mehr geniessen, um andere Katzen nicht anzustecken, was bei einem Streit mit offenen Verletzungen passieren könnte.

    Mehr sachliche Informationen zu dieser Immunschwäche finden sich im Internet auf der Seite von handicapcats. Dieser Virus ist weder auf andere Tierarten noch Menschen übertragbar. Mutter wie Sohn sind zum jetzigen Zeitpunkt kerngesund und zeigen keinerlei Anzeichen der Krankheit. In vielen Fällen können diese Katzen ein ganz normales Leben führen und erlangen ein übliches Alter.

    Beide sind kastriert, gechipt, Fiv positiv/Felv negativ getestet, geimpft und werden mit dem Internationalen Veterinärausweis abgegeben. Die Kostenbeteiligung beträgt CHF 380 pro Katze (inkl. Transport, Verzollung und ANIS-Registrierung in der Schweiz).

    Malinka und Teo befinden sich momentan noch in Malaga im Tierheim, welches wir dank regelmässiger Besuche persönlich kennen. Dürfen die Unzertrennlichen schon bald bei Ihnen zuhause einziehen?

    Unser Verein ArchePfoetli ist im Besitz einer offiziellen Handelsbewilligung und verfügt über die entsprechenden Einfuhrgenehmigungen in die Schweiz. Sobald die beiden Fellnasen adoptiert sind, können sie innert kurzer Frist zu Ihnen reisen. Die Katzen werden durch unseren Verein offiziell verzollt und an die Adoptanten an einem vorgängig vereinbarten Treffpunkt in der Schweiz übergeben.

    Möchten Sie mehr über die beiden Büsis und den Ablauf der Adoption erfahren? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme und beantworte gerne ihre Fragen. Kontaktperson bei ArchePfoetli: Priska Steiner

    INFORMATION – Die Kostenbeteiligung – abzüglich Verzollung und ANIS-Registrierung – kommt dem Katzenhaus von Mari Luz in Mijas/ESP bei Malaga zugute. Die Aufnahme künftiger Strassenkatzen, tierärztliche Versorgung, Futter und Transport werden damit finanziert. Ein wichtiges Anliegen sind die dringend notwendigen Kastrationsaktionen, die der unkontrollierten Vermehrung von Strassenkatzen Abhilfe schaffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.